Sie sind hier: Klima-Lexikon > Wartung
17.8.2017

Wartung

Zunächst gilt: Jede Klimaanlage mit Kältemitteln (F-Gase-Verordnung) muss mindestens ein mal jährlich gewartet werden.

Folgende Regelwerke und Vorschriften sind besonders zu beachten:

VDI 6022 Hygieneverordnung, VDMA 24186-Arbeitsblätter, Arbeitsstättenverordnung,
F-Gase-Verordung, Arbeitsstättenrichtlinie, Prüfverordnungen und andere.

Was muss gemacht werden?

Der Aufwand bei Raum-Klimaanlagen  ist "überschaubar".  Es ist wichtig:

  • Äußeren Gesamtzustand der Anlage prüfen,
  • Zustand des Luftfilters prüfen /reinigen,
  • sämtliche kältetechnischen Parameter messen,
  • Kältemittelfüllmenge prüfen,
  • Kondensatablauf, Kondensatpumpe prüfen,
  • Sauberkeit des Verflüssigers am Außenteil prüfen / reinigen.
  • Dichtheitskontrolle
  • Hygienekontrolle/Inspektion

Bei Teil- und Vollklimaanlagen, bzw Lüftungsanlagen , ist der Aufwand meist größer, zum Teil sind komplexe Regelsysteme, Befeuchtungseinrichtungen, Lüftungstechnische Bauteile wie Brandschutzklappen, Jalousieklappen aber auch Lüftungskanäle und Gitter vorhanden, die bei einer Wartung zu berücksichtigen sind.

Wie oft Warten?

In der Regel min. 1 mal jährlich sind Klimaanlagen zu warten. In Abhängigkeit von der Kältemittelfüllmenge kann das intervall auch kürzer sein. Bei spezifischen Anwendungen (z.B. Server-Räume,) oder bei sonstigen besonderen Anforderungen und Belastungen kann ein kürzeres Intervall sinnvoll sein. Luftfilter in Raum-Klimaanlagen sollten min. 1 mal im Monat geprüft und gegebenenfalls gereinigt werden.

Folgen bei nicht durchgeführten Wartungen.

Schon 50 – 100 Gramm Kältemittelverlust führt bei kleinen Klimaanlagen zu deutlichen Leistungseinbußen. Auch Schäden am Kompressor bzw. Vereisen des Verdampfers im Innengerät sind möglich.  Verschmutzte Luftfilter bewirken erhebliche Leistungseinbußen bis zum Totalausfall der Anlage, auch durch ev. komplettes Vereisen des Verdampfers.  Außerdem sind hygienische Probleme vorprogrammiert.  Verschmutzte Verflüssiger am Außengerät vermindern die Leistung der Anlage, erhöhen die Betriebskosten erheblich, und führen nicht selten zu Ausfällen der Anlagen und zu Verdichterschäden.

Luftfilter von Klimaanlagen

Luftfilter haben die Aufgabe sowohl Schwebstoffe wie Staub, oder bei aufwendigeren Filtern auch Pollen, und auch mit entsprechenden Zusatz-Filtern Geruchsstoffe zu binden, und aus der Raumluft zu filtern. Aber sie dienen auch dazu, die Innengeräte bzw. deren Wärmetauscher vor zu starker Verschmutzung zu schützen.
Wenn über längere Zeit keine Reinigung oder auch der Austausch von Luftfiltern erfolgt, kann der Schmutz tief in das Lamellenpaket des Wärmetauschers eindringen. Solche Wärmetauscher sind oft praktisch nicht mehr zu reinigen, eine Wartung ändert dann nichts mehr. Das ist hygienisch sehr bedenklich, und führt auch zu technischen Problemen.

Wie Luftfilter aussehen, wenn ein oder zwei Jahre keine Wartung durchgeführt wird zeigen wir Ihnen hier.